Dissertationspreise

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht von Preisen für herausragende Dissertationen. Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert, erheben allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auch werden Preise und Auszeichnungen der TUM-Fakultäten nicht aufgelistet. Sofern nicht näher angegeben, können Sie Ihre Promovierenden direkt nominieren bzw. diese können sich selber für den Preis bewerben. Die Übersicht ist unterteilt in die folgenden Bereichen:

Fachübergreifend

Kulturpreis Bayern

Der Kulturpreis Bayern wird vom Bayernwerk in Partnerschaft mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst einmal pro Jahr verliehen. Durch den Kulturpreis Bayern soll ein Impuls zum Erhalt der kulturellen Vielfalt geleistet werden und zugleich eine Bühne für Kunst und Wissenschaft in Bayern entstehen. Im Bereich der Universitäten wird die beste Dissertation ausgezeichnet. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Nominierungsverfahren: zentraler Nominierungsaufruf durch die TUM-GS jedes Jahr im April/Mai.

 

Deutscher Studienpreis

Für Beiträge junger Forschung von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise à 25.000 Euro. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt beim Deutschen Studienpreis vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der jeweiligen Forschungsbeiträge. Der Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen eines Jahrgangs.

Dimitris N. Chorafas Prize

The Dimitris N. Chorafas Foundation awards scientific prizes for outstanding work in selected fields in the engineering sciences, medicine and the natural sciences. It rewards research characterized by its high potential for practical application and by the special significance attached to its aftermath. The Foundation prizes the best doctoral candidates in the Hard Sciences in each partner university. These annual awards are of $5,000 each.

Nominierungsverfahren: zentraler Nominierungsaufruf durch die TUM-GS im 1. Quartal. 

Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft

Der Klaus Tschira Preis wird in den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik vergeben. Der Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft wird jährlich ausgeschrieben. Bewerben können sich jeweils Nachwuchswissenschaftler/innen, die im Jahr zuvor promoviert wurden. Die besten Artikel werden mit je 5.000 Euro ausgezeichnet. 

Ingenieurwissenschaften

Bertha Benz-Preis für Ingenieurinnen

Die Daimler und Benz Stiftung würdigt mit dem Preis exzellente Leistungen von Absolventinnen in den Ingenieurwissenschaften und möchte zugleich Studentinnen motivieren, eine ingenieurwissenschaftliche Promotion anzustreben. Der Preis wird einmal pro Jahr verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert. 

Nominierungsverfahren: zentraler Nominierungsaufruf durch die TUM-GS zu Beginn des 1. Quartals  

Dr. Tyczka-Energiepreis

Die Tyczka Energie Stiftung verleiht in Zusammenarbeit mit der TUM und der Hochschule Zittau/Görlitz alljährlich den Dr. Tyczka-Energiepreis in den Kategorien:

Energie: für Arbeiten mit praxisnahen oder bereits umgesetzten Energieeinsparkonzepten
Industriegase: für Arbeiten, die sich mit innovativen Anwendungen von technischen Gasen beschäftigen

Ausgezeichnet werden Dissertationen sowie Abschlussarbeiten von Studenten (Bachelor, Master), die Ideen entwickelt haben für eine umweltschonende, dezentrale Energiegewinnung, -versorgung und –anwendung oder innovative Konzepte für technische Gase.

Willy-Hager-Preis

Mit dem Willy-Hager-Preis werden jüngere Wissenschaftler/innen für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik der (industriellen) Wasser- oder Abwasseraufbereitung ausgezeichnet. Bei den Arbeiten soll in der Regel die verfahrenstechnische Problemlösung im Vordergrund stehen. Der Willy-Hager-Preis ist mit einem Geldbetrag in Höhe von € 6000,- dotiert. Dieser Betrag wird je zur Hälfte zwischem dem/der Preisträger/-in und dem Hochschulinstitut, an dem die Arbeiten durchgeführt wurden, geteilt. 

Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik: Förderpreis der "Stiftung Familie Klee"

Die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT im VDE) verleiht in Gemeinschaft mit der Stiftung Familie Klee jährlich einen Förderpreis für wissenschaftliche Arbeiten in den Schwerpunktbereichen: 

  • Biomedizinische Technik als interdisziplinäres Fach
  • ingenieurwissenschaftliche Lösungen aktueller klinischer Probleme
  • naturwissenschaftliche Beiträge für Diagnostik oder Therapie

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Innovations- und Förderpreise der Vodafone-Stiftung

Die Vodafone-Stiftung fördert die wissenschaftliche Weiterentwicklung in der Mobilkommunikation durch die jährliche Verleihung von Innovations- und Förderpreisen: 

Innovationspreis in Höhe von 12.000 Euro zeichnet herausragende Arbeiten, die die Entwicklung der Mobil- und Festnetzkommunikation zum Thema haben. 

Die Förderpreise zeichnen herausragende Dissertationen in den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Markt, Kundenorientierung und Anwendungen aus. Die beiden Preise sind jeweils mit 5.000 Euro dotiert. 

Chemie & Physik

Preise der Gesellschaft Deutscher Chemiker

Starck-Promotionspreis für Festkörperchemie und Materialforschung
Der Preis wird alle zwei Jahre durch die Gesellschaft Deutscher Chemiker, Fachgruppe Festkörperchemie und Materialforschung, verliehen. 

Gerhard-Billek-Preis für Lebensmittelchemie
Der Preis zeichnet eine herausragende Dissertation aus, die sich durch wissenschaftliche Originalität, interdisziplinäre Herangehensweise unter besonderer Berücksichtigung lebensmitteltechnologischer Aspekte sowie maßgebliche Fortschritte im Wissenschaftsgebiet auszeichnet. 

Klaus-Grohe-Stiftung für medizinische Chemie
Der Preis zeichnet herausragende Arbeiten junger Wissenschaftler/innen (Doktoranden/innen sowie Postdoktoranden/innen) an in- und ausländischen (europäischen) Forschungsstätten aus, die auf dem Gebiet der Medizinischen Chemie/Wirkstoffforschung tätig sind. 

ORCHEM-Preis für Nachwuchswissenschaftler
Die Liebig-Vereinigung für Organische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. vergibt im Zweijahrsrhythmus den ORCHEM-Preis für Nachwuchswissenschaftler/innen. Der Preis wird an jüngere Wissenschaftler/innen verliehen, die sich durch neue, originelle und richtungweisende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Fachgebiet qualifiziert haben. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Fachgruppenpreis der Fachgruppe Analytische Chemie
Mit diesem Preis sollen herausragende Nachwuchswissenschaftler/innen im Bereich der Analytischen Chemie ausgezeichnet werden. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. 

DECHEMA-Preis

Dieser Preis der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. wird vergeben für herausragende Forschungsarbeiten, die die Technische Chemie, die Verfahrenstechnik, die Biotechnologie und das Chemische Apparatewesen betreffen. Als wichtige Gesichtspunkte für die Beurteilung gelten Originalität sowie wissenschaftlicher und technischer Fortschritt. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird jährlich vergeben. 

Bayer Foundations Early Excellence in Science Award

The Early Excellence in Science Award is conferred annually to biologists, chemists and medical researchers who have completed their PhD within the last five years. It recognizes young scientists who have contributed new insights to their fields with their research. The award is endowed with € 10,000 per category. 

Nominierungsverfahren: zentraler Nominierungsaufruf durch die TUM-GS, anschließend direkte Nominierung durch die Fakultät im 2. Quartal.   

Wöhler-BASF Nachwuchspreis

Mit dem Wöhler-BASF Nachwuchspreis werden promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen für herausragende, eigenständige wissenschaftliche Arbeiten aus dem Gebiet der Anorganischen Chemie ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5000,- Euro dotiert, wird alle zwei Jahre ausgeschrieben.

Preise der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Der Gustav-Hertz-Preis soll eine hervorragende, kürzlich abgeschlossene Arbeit eines oder mehrerer junger Physiker/innen auszeichnen. Dabei soll die auszuzeichnende Arbeit aus den Gebieten der experimentellen oder theoretischen Physik stammen, einen gewissen Abschluss zeigen und neue Erkenntnisse enthalten. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert. 

Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie: Wolfgang-Paul-Studienpreis

Die Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie (DGMS) vergibt jährlich den Wolfgang-Paul-Studienpreis für die besten Master- und Doktorarbeiten auf dem Gebiet der Massenspektrometrie. Er ist mit insgesamt 12.500 € ausgeschrieben. Der Preis kann geteilt werden, wobei Masterarbeiten jeweils mit 2.500 € und Doktorarbeiten jeweils mit 5.000 € ausgezeichnet werden. Eingereichte Arbeiten können aus allen Fachrichtungen kommen, in denen die Massenspektrometrie als Methode von Bedeutung ist. 

Gaede-Preis der Deutschen Vakuumgesellschaft

Mit dem Gaede-Preis sollen Arbeiten aus Grundlagenforschung, Anwendung und Verfahrenstechnik auf den Gebieten Vakuumphysik und -technologie; Dünne Schichten; Oberflächenphysik; Materialien und Verfahren der Festkörperelektronik, sowie Nanostrukturwissenschaften und -technik ausgezeichnet werden. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird jährlich verliehen.

Mathematik & Informatik

GI Dissertationspreis

Die Gesellschaft für Informatik vergibt jährlich einen Preis für eine herausragende Dissertation im Bereich der Informatik. Hierzu zählen nicht nur Arbeiten, die einen Fortschritt für die Informatik bedeuten, sondern auch Arbeiten aus den Anwendungen der Informatik in anderen Disziplinen und Arbeiten, die die Wechselwirkungen zwischen Informatik und Gesellschaft untersuchen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. 

Nominierungsverfahren: zentrale Nominierung durch die Fakultät für Informatik

Statistisches Bundesamt: Gerhard-Fürst-Preis

Das Statistische Bundesamt vergibt jährlich den Gerhard-Fürst-Preis in den Kategorien Dissertationen und Master- bzw. Bachelorarbeiten. Mit ihm werden herausragende Arbeiten ausgezeichnet, die theoretische Themen mit einem engen Bezug zum Aufgabenspektrum der amtlichen Statistik behandeln oder die empirische Fragestellungen unter intensiver Nutzung von Daten der amtlichen Statistik untersuchen. Im Bereich Dissertationen ist der Preis mit 5.000 Euro dotiert. 

Innovations- und Förderpreise der Vodafone-Stiftung

Die Vodafone-Stiftung fördert die wissenschaftliche Weiterentwicklung in der Mobilkommunikation durch die jährliche Verleihung von Innovations- und Förderpreisen: 

Innovationspreis in Höhe von 12.000 Euro zeichnet herausragende Arbeiten, die die Entwicklung der Mobil- und Festnetzkommunikation zum Thema haben. 

Die Förderpreise zeichnen herausragende Dissertationen in den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Markt, Kundenorientierung und Anwendungen aus. Die beiden Preise sind jeweils mit 5.000 Euro dotiert. 

Life Sciences & Medizin

Eppendorf Award for Young European Investigators

The Eppendorf Award for Young European Investigators by the Eppendorf AG is granted annually to European researchers not older than 35 years. It acknowledges outstanding contributions to biomedical research in Europe based on methods of molecular biology, including novel analytical concepts. The Award is presented in partnership with the scientific journal Nature. The prize money is 20.000 euros.

Hans-Hench-Promotionspreis für Klinische Immunologie

Die Deutsche Gesellschaft für Immunologie e.V. (DGfI) vergibt an ihre Mitglieder einmal jährlich den Hans-Hench-Promotionspreis für Klinische Immunologie. Der Preis wird vom Auswahlgremium der DGfI für die beste in Deutschland durchgeführte Dissertation auf dem Gebiet der Rheumatologie - Schwerpunkt Entzündungsforschung, Autoimmunität, Immundefizienz - vergeben. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. 

Gesellschaft für Genetik: Elisabeth-Gateff Preis

Die Gesellschaft für Genetik verleiht jährlich den Elisabeth-Gateff-Preis für herausragende Dissertationen im Bereich der Genetik. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. 

Bayer Foundations Early Excellence in Science Award

The Early Excellence in Science Award is conferred annually to biologists, chemists and medical researchers who have completed their PhD within the last five years. It recognizes young scientists who have contributed new insights to their fields with their research. The award is endowed with € 10,000 per category. 

Nominierungsverfahren: zentraler Nominierungsaufruf durch die TUM-GS, anschließend direkte Nominierung durch die Fakultät im 2. Quartal.   

DGHM Promotionspreis

Die Promotionspreise der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie werden für hervorragende Dissertationen verliehen, die entweder einen praktischen Anwendungsbezug für die klinische Mikrobiologie oder Hygiene haben oder einen aktuellen, infektionsbiologischen Forschungsbeitrag leisten. Es werden bis zu fünf Preise verliehen, die je mit bis zu 500 Euros dotiert sind.

GBM Promotionspreis

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e. V. verleiht alle zwei Jahre den GBM Promotionspreis für herrausragende Dissertation zu biochemischen oder molekularbiologischen Themen. 

VAAM Promotionspreis

Die Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) verleiht jährlich den VAAM Promotionspreis für Dissertationen in einem der Teilgebiete der allgemeinen und angewandten Mikrobiologie. Die vorschlagende Person muss Mitglied der VAAM sein, nicht aber die vorgeschlagene Person.

Gregor Louisoder Umweltstiftung: Förderpreis Wissenschaft

Mit dem Förderpreis Wissenschaft zeichnet die Gregor Louisoder Umweltstiftung Nachwuchswissenschaftler/innen aus, die sich mit ihren Abschlussarbeiten (Masterarbeiten, Dissertationen) außergewöhnlich für den Umwelt- und Naturschutz engagiert haben. Die Förderpreise sind mit jeweils 2500 Euro dotiert, weitere 2500 Euro werden dem Preisträger als zweckgebundene Unterstützung für eine Fortführung der wissenschaftlichen Tätigkeit zur Verfügung gestellt.

Forschungsschwerpunkte: 
Bio, Geo- und Umweltwissenschaften; Forst- & Agrarwissenschaften; Wirtschaftswissenschaften

OECOTROPHICA-Preis

Der OECOTROPHICA-Preis wird jährlich für herausragende Abschlussarbeiten verliehen. Der BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)  zeichnet damit besonders gute Doktor- und Masterarbeiten aus dem Bereich der Ernährungsverhaltens-/Konsumforschung und dem Bereich der Humanernährung aus.

Stockmeyer Wissenschaftspreis

Mit der Verleihung des Wissenschaftspreises will die Heinrich-Stockmeyer-Stiftung praktikable Lösungsansätze und anwendungsorientierte Forschung auszeichnen, die zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit und zur Stärkung des Verbrauchervertrauens in die Qualität von Lebensmitteln beitragen. Gewürdigt werden können wissenschaftliche Einzelleistungen wie Diplomarbeiten, Doktorarbeiten und Habilitationsschriften sowie Publikationen in wissenschaftlich anerkannten Fachzeitschriften, die in den letzten drei Jahren erstellt wurden. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird jährlich verliehen. 

Bildung & Wirtschaft

EHI Stiftung/GS1 Germany: Wissenschaftspreis

Die EHI Stiftung und GS1 Germany vergeben den Wissenschaftspreis für exzellente wissenschaftliche Arbeiten (Bachelor, Master, Dissertation) und Kooperationen mit hoher Relevanz für die Handelsbranche. Nähere Informationen: http://www.wissenschaftspreis.org/bewerbung/index.html 

EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award

A new generation of marketing experts is developing the theories and tools that will shape the future of our field. The Marketing Dissertation Award, initiated by EMAC and McKinsey & Company, recognizes and encourages this emerging talent. 

FGF Preise für Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand

Der FGF fördert Forschung zu den Themen Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei beim wissenschaftlichen Nachwuchs. Hierzu lobt der FGF zusammen mit mehreren Stiftern unterschiedliche Preise aus. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.fgf-ev.de/veranstaltungen/awards/

Preis der Stiftung Industrieforschung

Die Stiftung Industrieforschung prämiert jährlich bis zu drei wissenschaftliche Arbeiten, die wissenschaftliche Originalität, methodische Stringenz und praktische Relevanz für den betrieblichen Alltag kleiner und mittlerer Unternehmen verbinden. Nähere Informationen: http://www.stiftung-industrieforschung.de/index.php/preise/richtlinien 

Hochschulpreis des Deutschen Aktieninstituts

Das Deutsche Aktieninstitut zeichnet einmal jährlich die besten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten, die sich mit dem Themenbereich "Aktie und Kapitalmarkt" befassen, mit dem Hochschulpreis des Deutschen Aktieninstituts aus. 

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft

Das Roman Herzog Institut zeichnet mit dem Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft Nachwuchswissenschaftler/innen aus, die sich in ihren Dissertationen oder Habilitationen mit der Zukunftsfähigkeit der Sozialen Marktwirtschaft und damit mit den zentralen ordnungspolitischen Fragestellungen des 21. Jahrhunderts auseinandersetzen. Der Preis wird jährlich vergeben und ist mit einem Preisgeld von insgesamt 35.000 Euro dotiert.

Nominierungsverfahren: Eigenbewerbung bis 31.Dezember 2016

Wolfgang-Ritter-Preis für Betriebs- und Volkswirtschaftslehre

Die Wolfgang-Ritter-Stiftung schreibt jährlich einen Preis aus, mit dem hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre ausgezeichnet werden. Gemäß dem Willen des Stifters sollen sich die einzureichenden Arbeiten mit der Unternehmung in der Marktwirtschaft befassen. Der Preis beträgt maximal € 20.000. 

Conrad-Matschoß-Preis für Technikgeschichte

Der Conrad-Matschoß-Preis des Vereins Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) würdigt Arbeiten, die wissenschaftlich neue Erkenntnisse schaffen und der Technikgeschichte neue Aufmerksamkeit verschaffen. Der Preis zielt darauf, die historische Analyse und Darstellung der Technik und der Ingenieure im Rahmen von Gesellschaft, Wissenschaft und Umwelt zu fördern und einer breiten Öffentlichkeit zu erschließen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.