Betreuungsverhältnis

Die Zusammenarbeit von Promovierenden und Professor/innen, die auf Vertrauen und gegenseitigem Respekt beruht, ist das Fundament der Promotion an der TUM. Doch was macht gute Betreuung aus? Neben Unterschieden zwischen Fakultäten und Fachkulturen haben auch Betreuende und Doktorand/innen häufig verschiedene Vorstellungen und Erwartungen. Zudem entwickeln sich zunehmend internationale Standards der Promotionsbetreuung, an denen sich die TUM orientiert.

Was von den Promovierenden erwartet wird

Von Promovierenden der TUM wird ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative erwartet. Doktorand/innen werden als Nachwuchsforscher/innen betrachtet, bei denen ein verantwortungsbewusster Umgang mit den akademischen Freiheiten vorausgesetzt wird. Die TUM hat sich daher bewusst für ein Promotionsmodell entschieden, bei dem die Individualpromotion nicht durch verschulte Programme ersetzt, sondern durch strukturierende Maßnahmen mit Augenmaß ergänzt wird.

Gute Betreuung

Betreuenden kommt in diesem Modell von der Einstellung des/der Doktoranden/in bis zur Benotung der Promotion die entscheidende Rolle zu. Sie führen Promovierende in die wissenschaftliche Gemeinschaft ein, motivieren sie durch ihr persönliches Beispiel und leben ihnen die gute wissenschaftliche Praxis vor.

Viele Promovierende wünschen sich den Freiraum, ihre eigenen Netzwerke zu knüpfen, internationale Erfahrungen zu sammeln und überfachliche Qualifizierungsangebote zur Entwicklung von Kompetenzen und Persönlichkeit wahrzunehmen. Zudem erwarten sie von ihren Betreuenden Erreichbarkeit und regelmäßiges Feedback zum Fortschritt ihrer Dissertation.

Auf der rechten Bildschirmseite finden Sie ein Positionspapier der Promovierendenvertretung der TUM (Graduate Council), in dem die Promovierenden ihre Erwartungen an Betreuende artikulieren.

Unterstützung durch die TUM

Die TUM Graduate School unterstützt die gute Betreuung institutionell dadurch, dass sie den Abschluss einer Betreuungsvereinbarung einfordert sowie Mentoring und ein verpflichtendes Feedbackgespräch vorsieht. Angebote der TUM zur Personalentwicklung wie die TUM Tenure Track Academy, die Leadership Academy oder das TUM-GS Supervisor Training unterstützen Professoren und Professorinnen in ihrer Rolle als Betreuer/in und Vorgesetzte.