Diversity Code of Conduct

Ob bei der Rekrutierung neuer Promovierender oder im Arbeitsalltag am Lehrstuhl: Die Grundsätze des TUM Diversity Code of Conduct sind auch für das Promotionswesen von Bedeutung. 

Grundsätze

Die TUM erkennt die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der individuellen Begabungen als ihren besonderen institutionellen Wert. Wir fördern aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern und verfolgen konsequent das Ziel, Deutschlands attraktivste technische Universität für Frauen zu werden. Als familienfreundliche Universität investieren wir nachhaltig in die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium.

Die Familie der TUM lebt aus der gegenseitigen Unterstützung und der Vernetzung ihrer Mitglieder über Disziplinen, Nationalitäten und Generationen hinweg. Internationalität begreifen wir als Verbindung unserer Heimat mit der Welt. Basierend auf dem freiheitlichen Wertekanon einer aufgeklärten Gesellschaft achten wir das kulturelle Selbstverständnis der Menschen in den anderen Weltregionen.

Die Gleichstellungs- und Diversity-Grundsätze sind im vorliegenden TUM Diversity Code of Conduct verankert.

Personalrekrutierung

Die TUM achtet auf eine gleichstellungsorientierte Personalrekrutierung und -entwicklung. Sie sorgt für eine aktive Rekrutierung und eine transparente, wertschätzende, leistungsbasierte Gestaltung von Stellenbesetzungs- und Beförderungsverfahren, verbunden mit einem umfassenden Monitoring. Ein Ziel der Personalentwicklung sind diversitygerechte Führungskulturen. Die TUM setzt sich aktiv für die Erreichung der übergreifenden und fachspezifischen Zielvorgaben der Geschlechtergleichstellung und Familienförderung ein.