Qualifizierungsprogramm für Promovierende

Das Qualifizierungsprogramm der TUM Graduate School gliedert sich in das Auftaktseminar, die fachnahen Kursangebote der Graduiertenzentren und das überfachliche Qualifizierungsprogramm.

Auftaktseminar

Das Auftaktseminar findet in der Regel im TUM Akademiezentrum Raitenhaslach statt und gehört zum Pflichtprogramm für die Promovierenden. Es bietet in der Anfangsphase der Promotion Informationen rund um die wissenschaftliche Arbeit und zu den vielfältigen Angeboten der Universität. Zudem können die Promovierenden Kolleg/innen aus anderen Disziplinen kennenlernen und so den Grundstein für ihr persönliches Netzwerk an der TUM legen. Das Auftaktseminar muss vollumfänglich besucht werden und zählt für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen als Arbeitszeit. Somit erwartet die TUM von allen Betreuenden, den wissenschaftlich Beschäftigten die Teilnahme ohne die Beantragung von Urlaub oder Arbeitszeitausgleich zu ermöglichen.

Jedes Auftaktseminar wird mit einer Keynote spannender Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft eröffnet. In der Vergangenheit konnten beispielsweise Dr. Ludwig Kronthaler (Generalsekretär Max-Planck-Gesellschaft), Prof. Winfried Petry (Wissenschaftlicher Direktor FRM II) oder der Bergführer Hajo Netzer gewonnen werden.

Eine Einführung in die TUM-GS und in die gute wissenschaftliche Praxis, sowie als Highlight der Science Slam am Abend, komplettieren den ersten Tag. An den beiden Folgetagen nehmen die Promovierenden an einem überfachlichen Kurs teil, den sie sich bei der Anmeldung auswählen können. Alle Kurse werden von erfahrenen Trainerinnen und Trainern geleitet.

Die dreitägige Veranstaltung ist derzeit wie folgt strukturiert:

  • 1. Tag:
    • Begrüßung und Vorstellung der TUM-GS
    • Keynote-Präsentation
    • Vorstellung der TUM-Service-Einrichtungen
    • Einführung in die gute wissenschaftliche Praxis
    • Interdisziplinäre Poster-Session
    • Science Slam

  • 2./3. Tag:
    • Teilnahme an einem zweitägigen überfachlichen Kurs (zum Beispiel: "Gute wissenschaftliche Praxis", "Wege in die Forschung - Förderprogramme für Postdocs" oder "Projektmanagement") 

Die Promovierenden erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat. Auf Basis detaillierter Rückmeldungen der Teilnehmenden und Trainer/innen werden die Auftaktseminare ständig weiterentwickelt.

Einen guten Eindruck vermittelt das Video der TUM-GS über ein Auftaktseminar auf der Fraueninsel im Chiemsee im Jahr 2010.

Fachliche und fachnahe Qualifizierung

Die Graduiertenzentren bieten Promovierenden ein vielfältiges Angebot zur fachlichen und fachnahen Weiterqualifizierung an, das eine ideale Ergänzung und Einordnung der eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit der Promovierenden bildet. Das Angebot umfasst u.a. lehrstuhlinterne und lehrstuhlübergreifende Promovierendenkolloquien, Statistik- und Softwareseminare, Summer/Winter Schools sowie thematisch variierende Workshops externer Dozentinnen und Dozenten. Einige Graduiertenzentren bieten zudem Kurse zur Guten Wissenschaftlichen Praxis und Scientific Paper Writing, die die entsprechende Fachpraxis berücksichtigen.

Bezogen auf die gesamte Promotionsdauer muss jeder Promovierende insgesamt 6 Semesterwochenstunden (SWS) an fachlichen und fachnahen Kursen teilnehmen. Das sind rund 63 Zeitstunden über die gesamte Promotionsdauer. Wie die Kurse zeitlich eingeteilt werden bleibt den Promovierenden überlassen.

Informationen über das fachliche und fachnahe Angebot erhalten Sie auf den Seiten der Fakultäts- und Thematischen Graduiertenzentren.

Gute Wissenschaftliche Praxis

Die Grundsätze der guten wissenschaftlichen Praxis (GWP) sollten die Grundlage allen wissenschaftlichen Arbeitens sein. 

Auf den Auftaktseminaren der TUM-GS werden alle Promovierenden in die Grundzüge und Problematik des Themas eingeführt. Zudem bieten die TUM-GS und ihre Graduiertenzentren Kurse zu verschiedenen Aspekten der guten wissenschaftlichen Praxis an, die je nach Fakultät verpflichtend sein können.

Im Webseiten-Bereich für Promovierende findet sich ein umfangreiches FAQ.

Überfachliche Qualifizierung

In Ergänzung zur wissenschaftlichen Qualifizierung an den Lehrstühlen und Fakultäten bietet die TUM-GS ein breitgefächertes überfachliches Kursprogramm an. 

Der promotionsbegleitende Teil gliedert sich in:

  • Personality & Self-Management
  • Communcation & Methodolgical Competence
  • Leadership & Responsibility

Das berufsqualifizierende Programm zielt ab auf Karrierewege in:

  • Wissenschaft und Forschung
  • Industrie und Management
  • Gründung und Selbstständigkeit

Für die Teilnahme an Kursen der TUM-GS entrichten die Promovierenden eine finanzielle Eigenbeteiligung, mit der unter anderem die Kosten für Seminarunterlagen und Verpflegung gedeckt werden. Zusätzlich steht es Promovierenden frei, Kurse anderer TUM-interner Anbieter wie WIMES, UnternehmerTUM oder ProLehre zu besuchen.