Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich der Umstrukturierungsprozess noch am Anfang befindet und viele Details sich erst in den kommenden Wochen und Monaten klären werden. Die FAQs auf dieser Seite werden daher laufend aktualisiert.

FAQs – Promotionen im Kontext der Umstrukturierung der TUM in Schools

Was ist die TUM AGENDA 2030 und welcher Transformationsprozess geht mit ihr einher?

Mit der Umsetzung der TUM AGENDA 2030 startet an der TUM ein Umstrukturierungsprozess, in dessen Rahmen die bisherigen Fakultäten in Schools zusammengeführt werden. Der Transformationsprozess betrifft die gesamte Universität. Die TUM informiert über grundlegende Fragen, Hintergrundinformationen und den aktuellen Stand der School-Transition in einem eigenen Wiki: https://wiki.tum.de/display/schools/TUM+Schools

Um Zugriff auf das o.g. Wiki zu erhalten, benötigen Sie Ihre TUM ID. Sollten Sie keine TUM ID haben, kann i.d.R. der Lehrstuhl Ihrer Betreuerin/ Ihres Betreuers eine entsprechende Gast-Kennung in TUMonline für Sie beantragen.

Welche Auswirkungen hat die Umstrukturierung auf Promotionen?

Die Umstrukturierung wirkt sich im Bereich der Promotionen hauptsächlich auf die Administration der Promotionsverfahren aus. Die promotionsführenden Einrichtungen werden in Zukunft die Schools sein (s. Wiki). Die Promotionsverwaltung, die aktuell in den einzelnen Fakultäten bzw. Integrative Research Centers erfolgt, wird zukünftig daher an der jeweiligen School erfolgen. Auch die Graduiertenzentren der promotionsführenden Einrichtungen werden zusammengefasst, d.h. pro School wird es zukünftig ein Graduiertenzentrum geben.

Die Betreuungsverhältnisse und inhaltliche Ausrichtung laufender Promotionen sind von der Umstrukturierung nicht betroffen.

Welche Regelungen und Anforderungen an die Promotion werden gelten? Welche Änderungen wird es geben?

Für Promovierende gilt unabhängig von der Umstrukturierung weiterhin die Promotionsordnung, auf deren Grundlage sie in die Promotionsliste eingetragen wurden, inklusive der in der jeweils gültigen Promotionsordnung definierten Pflichtelemente, sowie die zu diesem Zeitpunkt geltenden Mindestanforderungen der eigenen promotionsführenden Einrichtung bzw. des jeweiligen Graduiertenzentrums.

Im Zuge der Zusammenfassung der Graduiertenzentren werden zukünftig jedoch auch die jeweiligen Anforderungen und Qualifizierungsangebote abgestimmt und ggf. angepasst werden, die anschließend für sich neu anmeldende Promovierende der School maßgeblich sein werden.

Was ändert sich für die Promovierenden, wenn eine School den Status „in Gründung“ erhält?

Im Rahmen der Umstrukturierung werden einzelne Schools früher, andere etwas später gegründet. Wenn eine School den Status „in Gründung“ erhält, ändert sich für die Promovierenden bzw. für die Promotionsverfahren unmittelbar nichts. Zunächst bleiben die derzeitigen Fakultäten bzw. die Integrative Research Centers die promotionsführenden Einrichtungen.

Im Laufe der Gründungsphase einer School wird es aber Änderungen der administrativen Strukturen geben. Sobald die notwendigen Strukturen etabliert und Prozesse an der jeweiligen School abgestimmt sind, sollen Promotionsverfahren an die neuen Organisationseinheiten überführt werden. Die jeweiligen Schools werden Promovierende und Betreuende informieren, sobald die Abstimmungsprozesse beendet sind und verlässliche Aussagen getroffen werden können oder eine Aktivität seitens der Promovierenden oder Betreuenden nötig ist.

An wen kann ich mich mit Fragen zur Umstrukturierung und den Auswirkungen auf meine Promotion wenden?

Allgemeine Fragen zur Umstrukturierung der TUM werden im o.g. Wiki behandelt.

Die Mitarbeitenden in den Graduiertenzentren und Dekanaten stehen selbstverständlich auch weiterhin den Promovierenden bei Fragen zur Promotion zur Verfügung. Viele Detailfragen befinden sich aktuell in der Abstimmung, weshalb auch die Graduiertenzentren und Dekanate zum jetzigen Zeitpunkt nicht alle Fragen abschließend beantworten können.