Absage aller Veranstaltungen der TUM-GS als Vorsichtsmaßnahme aufgrund von SARS-CoV-2


In den letzten Tagen hat sich das neue Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Deutschland weiter ausgebreitet. Vor diesem Hintergrund sind generelle Hinweise sowie konkrete Maßnahmen an der TUM zu beachten, die auch das Veranstaltungsangebot der TUM Graduate School betreffen. 

Auswirkungen auf das Veranstaltungsangebot der TUM Graduate School

Um die Verbreitung des Corona-Virus möglichst weit einzudämmen, hat das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst mitgeteilt, dass mit sofortiger Wirkung der Lehrbetrieb in Präsenzform einzustellen ist – bis auf weiteres bis zum Semesterbeginn am 19.04.2020.

Für die TUM Graduate School sowie der Graduiertenzentren bedeutet dies, dass auch die Präsenzveranstaltungen für Promovierende abgesagt werden müssen. Dies betrifft neben den (über)fachliche Kursen auch die Auftaktseminare in dem oben genannten Zeitraum. Betroffene Promovierende werden individuell per E-Mail kontaktiert.

Generelle Hinweise zum Corona-Virus sowie individuelle Verhaltenshinweise

Seitens des fachlich zuständigen Robert Koch-Instituts (RKI) werden unter Berücksichtigung der jüngsten Entwicklungen regelmäßig aktualisierte Einstufungen getroffen und Empfehlungen ausgesprochen, die u.a. allgemeine Hygieneempfehlungen aber auch Aufenthalte in Risikogebieten umfassen und um deren Berücksichtigung wir Sie bitten möchten: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html.

Verdachts- und Kontaktfällen sind TUM-intern an Ihre/n Vorgesetzte/n bzw. Promotionsbetreuer/in zu melden. Generelle Informationen der TUM zum Thema finden sich hier: https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/coronavirus/