Die Promotionsordnung der TUM ist das Regelwerk für die Promotion (Bild: TUM-GS)

Voraussetzungen

Voraussetzung für eine Promotion an der TUM ist ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium (Diplom, Magister oder Master) an einer Universität, eine gleichwertige Staatsprüfung oder eine Masterprüfung an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaft. 

Eine überdurchschnittliche Leistung liegt vor, wenn das Studium mit der Gesamtnote von mindestens 2,5 oder mindestens mit dem Prädikat „gut bestanden“ abgelegt wurde. Im Ausnahmefall kann die Überdurchschnittlichkeit Ihrer Qualifikation auch durch wissenschaftliche Leistungen (z.B. Publikationen), die nach dem Studium erbracht wurden, nachgewiesen werden.

Über die Anerkennung Ihrer Qualifikation entscheidet immer die promotionsführende Einrichtung/Fakultät.

Die Promotion an der TUM erfordert sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Zwar gibt es keine vorgeschriebenen Mindestpunktwerte in den einschlägigen Tests (IELTS, TOEFL, etc.), Bewerber/innen sollten jedoch in der Lage sein, beim Bewerbungsgespräch mit der Betreuerin oder dem Betreuer fließend über Ihr Themengebiet zu sprechen. Deutschkenntnisse sind von großem Vorteil, nicht zuletzt beim Zurechtfinden in München und Umgebung.

Mehr Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie in der Promotionsordnung der TUM.